Kryptowährungen - sind virtuelle Währungen eine Alternative zum Bargeld?


Der Stadtteil Harburg ist für seinen Binnenhafen und das normalerweise alljährlich stattfindende Binnenhafenfest bekannt. Straßenzüge im Gründerzeitstil prägen den Hamburger Vorstadtbezirk, der gleichzeitig das größte zusammenhängende Stadtentwicklungsgebiet nach der HafenCity darstellt.

Welchen Einfluss hat die zunehmende Digitalisierung auf die Zahlungsmethoden?


In Harburg finden regelmäßig Feste und andere Veranstaltungen statt. Aufgrund der aktuellen Situation
sind kulturelle Aktivitäten jedoch nur eingeschränkt möglich. Anstatt ein reiches Kulturleben zu genießen, sehen sich viele Selbstständige derzeit gezwungen, über alternative Unternehmenskonzepte nachzudenken. Wer die zunehmende Digitalisierung berücksichtigt und etwas Marktforschung betreibt, kann die richtige Marketingstrategie finden, um das eigene Unternehmen wieder neu zu positionieren. In Branchen wie dem Online-Handel wurde in den vergangenen Wochen ein gestiegenes Interesse verzeichnet. Zur Bezahlung von den im Internet erworbenen Waren oder Dienstleistungen werden häufig spezielle Online-Bezahlsysteme genutzt. Clevere Zahlungsmethoden, zu den auch Kryptowährungen wie der Bitcoin gehören, sollen Zahlungsvorgänge vereinfachen, sodass die Zahlungsprozesse schneller abgewickelt werden können. Beim Bitcoin handelt es sich um eine digitale Währung, die bereits im Jahr 2008 entwickelt wurde. Das Peer-to-Peer-System ermöglicht Unternehmern und privaten Nutzern weltweit, Zahlungen online über die Bitcoin-Blockchain vorzunehmen, wobei alle Transaktionen gespeichert werden und einsehbar sind. Aufgrund der speziellen Struktur der Bitcoin-Technologie wird die Blockchain mit einer Art öffentlichem Buchhaltungssystem verglichen. Damit in der Kryptowährung bezahlt werden kann, muss zunächst eine Anmeldung bei einer Handelsplattform, welche die Bitcoin-Wallet-Software verwendet, erfolgen. Um Bitcoin günstig zu kaufen, sollte man sich zuvor beispielsweise bei einer auf den Handel mit Kryptowährungen spezialisierten Online-Börse über verschiedene Optionen informieren. Grundsätzlich kann der Bitcoin als digitale Währung zum Bezahlen von Dienstleistungen und Waren im Internet verwendet werden, vorausgesetzt, vom Händler werden Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptiert. Aufgrund der Anonymität sind Zahlungen per Bitcoin sehr beliebt. Bei begründetem Verdacht können die Transaktionen nachverfolgt werden, um illegale Aktivitäten zu verhindern. Die Nutzung eines Mobile-Wallets ermöglicht Zahlungsvorgänge per Bitcoin auch mobil über das Smartphone.

Sind digitale Finanzsysteme sicher?


Beim Bitcoin gibt es keine Münzen oder Scheine. Die Kryptowährung existiert nur virtuell als eine Art digitale Bargeld-Form. Im Gegensatz zu den tagtäglich genutzten klassischen Währungen wie dem Euro oder US-Dollar wird der Bitcoin ebenso wie andere Cyberwährungen nicht von einer Zentralbank oder einer anderen staatlichen Institution kontrolliert. Das Bitcoin-Finanzsystem, das als unabhängig und zensurfrei gilt, wird weltweit von den Mitgliedern des Netzwerks an Computern betrieben. Grundsätzlich kann jede volljährige Person an diesem Finanzsystem teilnehmen, indem die Open-Source-Software heruntergeladen wird. Bitcoin-Transaktionen können rund um die Uhr von jedem Standort aus durchgeführt werden. Da die Börsenkurse von Angebot und Nachfrage bestimmt werden, muss auch bei Kryptowährungen mit Kursschwankungen gerechnet werden.
Der aktuelle Bitcoin Kurs ist beispielsweise im Live Chart führender Kryptobörsen zu finden. Um die notwendige Wertstabilität zu gewährleisten und einer Inflationierung vorzubeugen, wurde die Bitcoin-Menge auf 21 Millionen begrenzt. Der Bitcoin gilt als Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung. Offiziellen Angaben zufolge ist im Zusammenhang mit dem Bitcoin von einem hohen Sicherheitsstandard auszugehen, da zur Daten-Verschlüsselung die Prinzipien der Kryptographie angewandt wurden. In der Bitcoin-Software sind alle Transaktionen festgehalten, sodass nachträgliche Überprüfungen möglich sein sollen. Bitcointransfer sind nur möglich, wenn der Anwender den ihm zugeteilten Privat Key nutzt.